Schweizerischer Eisenbahn-Amateur-Klub Zürich SEAK

Die Vereinigung der Eisenbahnfreunde

 
 


Aufnahmen und Text Bernhard Ledermann


Wassereinbruch in Lötschberg-Basistunnel


Wir Ihr sicher alle mitbekommen habt, wurde am 06. Februar d. J. im Doppelspurabschnitt des 34‘577 m langen Lötschberg-Basistunnels zwischen Ferden und St. German ein Wassereinbruch festgestellt. Verursacht wurde dies laut BLS infolge deutlich mehr Bergwasser als normalerweise. Ein ausführlicher Bericht inkl. Verlinkung zu Social Media kann dazu unter www.bahnonline.ch entnommen werden.Da voraussichtlich bis am 21. Februar 2020 der LBT nur eingeschränkt befahren kann unternahm ich am Samstag, 08. Februar d. J. einen Augenschein an der Lötschberg-Scheitelstrecke. So wurden an diesem Datum sämtliche EC- und IC-Züge der Relation Brig – Bern – Basel SBB über die Bergstrecke umgeleitet wie auch der auf dem Bild 8745 im winterlichen Kandersteg durchfahrende EC 52, Milano C – Bern – Basel SBB – Frankfurt (Main) Hbf mit den SBB-RABe 503 016-4 und 015-6 (sbb-intern als Astoro bezeichnet) auf dem Gleis 1 vor den wartenden Reisenden für den folgenden RE 4272 nach Bern, herrschte an diesem  Wochenende starker Hin- wie auch Rückreiseverkehr. Infolge verspäteter Ankunft aus Italien verkehrte dieser EC mit ca. 20 Minuten Verspätung. Links im Bild sehen wir noch das Lokdenkmal von der Dienstbahn zum Bau der Lötschberg-Bergstrecke aus den Jahren 1907-1913 sowie dahinter das Steg- und Gällihorn. Weiter herrschten an diesem Tag auch starke Frequenzen am Autoverladeverkehr wie auf dem Bild 8748 wo die Re 4/4 178 nächstens wieder einen zu 100% ausgelasteten Autopendelzug in Richtung Goppenstein befördern.wird. Weiter werfen wir noch ein Blick in den Führerstand der heute auch schon 47 jährigen Lokomotive mit Apparaturen von der damaligen Brown, Boveri & Cie. (BBC), eine Technik welche sich auch heute nach wie vor mehr als nur gut bewährt. Auch Güterzüge wurden an diesem Datum vermehrt über die Bergstrecke geführt wie auf dem Bild 8749 wo die SBB-Re 620 012-5 und Re 4/4 II 11269 einen Containerzug von Domodossola II in Richtung Weil am Rhein befördern. Dahinter das Rinder-und Steghorn.


Auch an der Südrampe herrschten schöne Wetterverhältnisse. Auf dem Bild 8750 sehen wir den saisonalen Zusatz-RE 4550, Brig - Münsingen mit einer ehemaligen RM-Pendelkomposition bestehend aus dem RBDe 566 II 239-0, B-Lego und ABt 939 während dem Zwischenhalt in Ausserberg. Dahinter das Glishorn.  Auf dem folgenden Bild 8751 werden wir einen Blick auf die Station Ausserberg hinunter mit dem durchfahrenden SBB-EW IV-Pendelzug als umgeleiteten IC 1076, Domodossola - Brig - Basel SBB mit Blick nach Visp umgeben von den Berggipfel Bortelhorn, Monte Leone und Glishorn sowie ein Blick ins Saastal mit den Ortschaften Stalden und Visperterminen. Das letzte Bild dieser Reportage widmen wir nochmals dem Thema, nämlich dem Wassereinbruch im LBT, wo am 06. und 07. Februar d. J. auch einige Lokomotivien/Züge während den Durchfahrten "etwas mitbekommen" haben wie die SBB-Re 460 094-6 - hier auf dem Bild 8753 vor einem Zusatzmodul bestehend aus SBB-Reisezugwagen des Typs EW IV im Bahnhof Brig.


Zu erwähnen ist noch dass an diesem 08. Februar 2020 die fahrplanmässigen Züge an der Lötschberg-Bergstrecke alle pünktlich verkehrten, man bedenke der Lötschberg-Scheiteltunnel kann infolge Bauarbeiten auch nicht entsprechend flexibel befahren werden, dazu kommen noch die umgeleiteten EC/IC der Relation Brig - Basel SBB sowie auch die Güterzüge dazu, hier gebührt allen beteiligten Eisenbahner ein grosser Dank. Sei dies in den BLZ oder auch an der "Front" wie z.B. in Kandersteg am Autoverlad oder in Brig wo man Eisenbahner mit Herz bei deren Arbeiten verfolgen konnten !. 

Dazu zeigt sich einmal mehr dass trotz den Basistunnels (GBT/LBT) die Bergstrecken nach wie vor wichtige Achsen sind, die BLS unterstreicht dies indem sie die Lötschberg-Bergstrecke nicht nur unterhält sondern auch ausbaut, wie z. B. im Scheiteltunnel wo aktuell die Fahrbahn total erneuert wird.


 
 
Anrufen
Email